Hanf - Lehm - Steine

Steine
Anwendungbereiche

Die Hanf - Lehm - Steine finden Anwendung
* als diffusionsoffene Innenwanddämmung
* bei Ausfachungen im Fachwerkbau

Beschreibung / Verarbeitung

Hanf und Lehm werden seit Jahrhunderten gemeinsam verbaut und ergänzen sich in ihren Eigenschaften auf wunderbare Art und Weise. Beide Baustoffe wirken feuchteregulierend aufeinander und miteinander, ergänzen sich in ihrem Verhältnis von Wärmeisolation und Wärmespeicherung, sind langlebig, ökologisch und wirken sich positiv auf das Raumklima aus. Gerade durch diese Eigenschaften ist der Hanf - Lehm - Stein, sowie auch der Hanf - Stampflehm, der ideale Baustoff für die Innendämmung einer Außenwand. Der Hanf - Lehm - Stein wird mit Dämm - Mörtel HL - DM vermauert und verfugt. Auf einen direkten, luftfreien Anschluss an die Außenwand ist zu achten.

Verbrauchsmengen der Hanf - Lehm - Steine 2DF und HL - Dämm - Mörtel je m² Steine je m² 12er Wand 24er Wand 36er Wand 2 DF 33 Stück 66 Stück 96 Stück HL - Mörtel je m² trockene Fertigmischung 17 kg 41 kg 62 kg

weiterer Wandaufbau :
Dämm - Unterputz HL- DU 0-4
Feinputz HL 1 - 2

Bauphysikalische Eigenschaften

Rohdichte : 700 kg/m³
statische Wärmeleitzahl : 0,08 W/mK
dynamische Wärmeleitzahl : 0,21 m²/ h
Hinweis :
Hanf - Lehm - Steine sind im Gegensatz zum Tonziegel luftgetrocknet, nicht gebrannt. Dies spart viel Energie aber dadurch ist ein Hanf - Lehm - Stein statisch nicht belastbar ( nur selbsttragend ) und i.F.v. Transporteruptionen nicht 100 % formstabil. Abgestoßene Ecken können aber mit Dämm - Mörtel oder später mit Dämmputz problemlos ausgeglichen werden.

Preis ab Lager Brandenburg a.d.Havel:Preise

Objektpreise sowie Anlieferungs - und Speditionskosten bitte anfragen :Kontakt